Rückblick - was war los?


Bei Wind und Wetter für notleidende Kinder unterwegs!

Auszug aus dem Zeitungsbericht im Neuen Tag (Montag, den 07.01.2019):

Weiherhammer. (bk)

Sie bringen nicht nur den Segen zu den Menschen, sie sind selbst ein Segen für notleidende Kinder in Peru und weltweit: 21 Sternsinger besuchten am Freitag mit Pfarrer Varghese Puthenchira und Vikar Pater Prince erstmals auch  Bürgermeister Ludwig Biller im Rathaus. Dieser bekundete seinen großen Respekt vor den Mädchen und Buben sowie ihren erwachsenen Begleitern, die zwei Tage bei Wind und Kälte ihre Freizeit opfern, um anderen zu helfen.

Bürgermeister Ludwig Biller steckte als Erster einen Schein in die Spendendose und erfreute die Kinder mit einer Tafel Schokolade. Anschließend machten sich die Sternsinger mit ihren Begleitern auf den Weg durch die Straßen von Weiherhammer.

Die Verköstigung mittags hatten Marga Kohl und Bärbel Biller übernommen. Die Gruppeneinteilung erfolgte unter der Organisation von Andrea Schimmer. Die Einkleidung und Einweisung der Sternsinger hat ebenfalls

- so wie jedes Jahr - Marga Kohl durchgeführt.

Am Dreikönigsfest wurden die Sternsinger zum Familiengottesdienst  in der Pfarrkirche feierlich empfangen.

Für die notleidenden Kinder in Peru hatten sie über 3.400 € gesammelt!

Vielen herzlichen Dank!