Rückblick 2022 - was war los?


Termine für das Jahr 2022: 

Veranstaltung

Datum

Hausbesuche der Sternsinger

-//-

Kath. Familiengottesdienst

Sonntag, 09.01.2022

Kath. Familiengottesdienst

Sonntag, 13.02.2022

Kath. Familiengottesdienst

Sonntag, 13.03.2022

Pfarrgemeinderatswahl

Sonntag, 20.03.2022

Palmprozession der Erstkommunionkinder

Sonntag, 10.04.2022, 10:00 Uhr

Hl. Erstkommunion Weiherhammer

Sonntag, 22.05.2022, 10:00 Uhr

Fronleichnam/Fronleichnamsprozession

Sonntag, 19.06.2022

Fußwallfahrt nach Amberg

Samstag, 25.06.2022

Jubelkommunion

Sonntag, 11.09.2022, 10:30 Uhr

Kath. Familiengottesdienst

Sonntag, 10.07.2022

Tag der Pfarreiengemeinschaft
(in Kohlberg)

Sonntag, 18.09.2022, 10:00 Uhr

Ehejubiläum in der Pfarreiengemeinschaft
(in Weiherhammer)

Samstag, 08.10.2022, 18:00 Uhr

Erntedankfest mit Familiengottesdienst (gestaltet von der KAB)

Sonntag, 02.10.2022, 10:30 Uhr

Kirchweihgottesdienst

Samstag, 23.10.2022, 17:00 Uhr

Volkstrauertag (Totengedenken)

Samstag, 12.11.2022, 17:00 Uhr

Kath. Familiengottesdienst

Sonntag, 13.11.2022

Kath. Familiengottesdienst

Sonntag, 11.12.2022

Kinderchristmette mit Krippenspiel

Samstag, 24.12.2022

Patrozinium

Montag, 26.12.2022, 10:30 Uhr


Die Sternsinger

bitten in den Gottesdiensten am 05./06. Januar um Spenden


"Wir grüßen Euch im Haus Gottes und wünschen Euch allen von Herzen das göttliche Wohlgefallen.

Gott segne Euch und Euer Haus.

Er mache Euer Herz groß, damit auch Ihr durch Eure Spende zum Segen werdet für Kinder in Not,

für Kinder, die kein Zuhause haben in dem sie gesund aufwachsen können.

Eure Gabe vergelte der gütige Gott mit einem glücklichen Leben und allem Guten für Euch und eure Familie".

 

Mit diesen Worten baten unsere Sternsinger in den beiden Gottesdiensten am 05./06.01.2022 die Gottesdienstbesucher um eine Gabe für das Kindermissionswerk.

Pater Prince wies darauf hin, dass die Sternsinger-Aktion mit Hausbesuch leider auch dieses Jahr pandemiebedingt nicht stattfinden kann.

Auch Pater Prince bat um eine großzügige Spende für die Kinder in Not.

"Bitte nehmen Sie dazu die Sternsinger-Umschläge mit Infomaterial und Segens-Aufkleber 20 * C + M + B + 22 mit, welche am Haupteingang ausliegen. Die Sternsinger-Aktion läuft bis Anfang Februar.

Sie können Ihre Spende entweder mit dem Sternsinger-Umschlag bei der Gottesdienstkollekte oder im Pfarrbüro abgeben. Außerdem ist es natürlich auch möglich, Ihre Spende auf das Kirchenkonto (Verwendungszweck „Sternsinger 2022“) oder direkt auf das Konto des Kindermissionswerks (siehe Flyer) überweisen.

Einige haben bereits ihre Gabe abgegeben.

Ihnen und allen anderen schon im Voraus ein herzliches Vergelt’s Gott!", sagte Pater Prince bevor er den Segen erteilte.

 

Seit dem 05.01.2022 liegen auch Päckchen mit Weihrauch, Kohle und Kreide am Haupteingang aus. Diese können gegen eine Spende von 2,-- € mitgenommen werden.


Erster Familiengottesdienst am 09.01.2022 mit dem Thema
"Taufe Jesu"

Viele Kinder waren der Einladung gefolgt und brachten ihre Taufkerze zum Altar
Viele Kinder waren der Einladung gefolgt und brachten ihre Taufkerze zum Altar

Der erste Familiengottesdienst im Januar 2022 stand unter dem Zeichen der Taufe Jesu im Jordan.

 

Dabei wurde auch an unsere eigene Taufe erinnert. Die Kinder waren aufgefordert, ihre Taufkerzen zum Gottesdienst mitzubringen.
Nach der Begrüßung wurden sie eingeladen, ihre wunderschön gestalteten Taufkerzen nach vorne zu bringen. Dort wurden diese nach der Predigt an der Osterkerze entzündet, während die Gruppe HAPPY VOICES das Lied „Fest soll mein Taufbund immer stehen“ sang.
In den Mittelpunkt des Gottesdienstes stellte Pater Prince die Liebeserklärung Gottes in der Taufe an uns:
„Du bist mein geliebtes Kind; du gefällst mir“.
Die Kinder, die letztes Jahr ihre Erstkommunion feierten, gestalteten die Einleitung sowie die Kyrie-Rufe und Fürbitten.


Neue Ministranten in Weiherhammer

Die Pfarrei freut sich über 6 neue Ministrant*innen

Weiherhammer: (Zeitungsbericht von Eva Seifried)

Im Sonntagsgottesdienst am 23. Januar 2022 wurden zwei neue Ministrantinnen und vier neue Ministranten aufgenommen und zwei langjährige Messdienerinnen verabschiedet.

Pfarrer Varghese Putenchira bestätigte, dass die Freude an Jesus unseren Glauben stärkt.

Pia Linsmeier, Maxim Schmid, Ludwig Weyermüller, Ludwig Siebert, und Paul Bogner sprachen ihr Gelöbnis und bekamen die Kreuze, die sie bei den Gottesdiensten zum Messdienergewand tragen.

Elli Leistner war leider verhindert.

Verabschiedet vom Ministrantendienst wurden Amelie und Sophie Prün. Wolfgang Krauß vom Pfarrgemeinderat bedankte sich bei den beiden, dass sie sich viele Jahre Zeit genommen haben für die Heilige Messe. Den neuen Ministranten bestätigte Krauß, dass der Gottesdienst feierlicher und schöner wird durch sie. „Ihr könnt sicher sein, dass eure Eltern und eure Betreuerinnen Franziska Kraus, Melanie Lehnert und Simone Winter stolz auf euch sind. Die ganze Pfarrgemeinde, und das sind fast 2000 Menschen, heißt Euch herzlich willkommen", sagte er.

Ulrike Rauch und Gotthard Betz erfreuten mit ihrem Gesang und Michael Bertelshofer mit virtuosem Orgelspiel. 

Ansprache von Wolfgang Krauß, Sprecher des Pfarrgemeinderats, zur Verabschiedung der beiden langjährigen Messdienerinnen und der Einführung der neuen Ministrant*innen im Original-Wortlaut:

 

Liebe Amelie und Sophie,

Ihr gehört zu den jungen Menschen, die sich neben Spaß und Vergnügen in ihrer Freizeit auch zum freiwilligen Dienst am Altar bereit erklärt hatten. Ihr habt Euch für Gott und die Menschen, die Ihm in der Kirche die Ehre

geben, Zeit genommen und die Heilige Messe über die Jahre feierlich mit gestaltet.

Eine Entscheidung für Sinn und Richtung schon im jungen Leben und eine Entscheidung gegen Leere, Leichtsinn und Langeweile. Das ist auch Euer Gewinn und unserer war es auch.

Die Pfarrgemeinde Weiherhammer dankt euch deshalb dafür sehr herzlich und wünscht Euch Gottes Segen.

Bleibende Erinnerungen an Euren Dienst am Altar sollen Euch in ein glückliches Leben begleiten und Euch bei jedem Kirchenbesuch wo auch immer auf der Welt sagen:

 

„Ich war dabei. Wo ich war, war vorne. Ich gehöre dazu.“

 

Liebe Pia, Maxim, Ludwig und Ludwig, liebe Elli und Paul,

Ihr habt sicher schon einmal in der Nacht hoch zu den Sternen am Himmel geschaut.

Was Ihr sehen konntet, ist faszinierend, aber nur ein Teil des Weltalls. Es ist knapp 4 Milliarden Jahre alt.

Was davor war, weiß man nicht. Die Forscher sprechen deshalb von dunkler Materie.

In der Bibel heißt es poetisch: Im Anfang sprach Gott: „Es werde Licht. Und es wurde Licht.“

Wir lernten in der Schule ein Lied:

 

Gott ist die e‘wge Sonn‘— ich bin ein Strahl von ihm, d‘rum ist mir‘s von Natur, dass ich ihm ewig dien‘.

 

Gott dienen, der ewigen Sonne, ein Strahl von ihm sein, dazu habt Ihr Euch bereit erklärt.

Der Gottesdienst wird schöner und feierlicher durch Euch. Ich meine manchmal, dass auf den Altar das Licht wärmer scheint, wenn ihr mit dem Priester die Stufen hinauf geht, wenn Ihr Brot und Wein zum Altar bringt.

Und ihr könnt gewiss sein; auch Eure Betreuerinnen Simone, Franziska, Mélanie und natürlich Eure Eltern sind stolz auf Euch und wenn schon jemand aus Eurer Familie im Himmel ist und dann auch noch selber

Ministrantin oder Ministrant war, dann schaut man gerade auch von dort mit besonderer Liebe und Dankbarkeit auf Euch und Ihr seid dem Himmel ein Stück näher.

 

Die ganze Pfarrgemeinde — und das sind fast 2000 Menschen — heißt Euch herzlich willkommen in Eurem Dienst, dankt Euch und wünscht Euch Gottes Segen.


!!! Einladung zum Friedensgebet für die Ukraine !!!

Sonntag, 27.02.2022 um 17:00 Uhr

in der kath. Pfarrkirche Weiherhammer

Beten wir gemeinsam für Frieden!

Bringen wir gemeinsam unser Entsetzen und unsere Trauer vor Gott. Gemeinsam beten wir für die von der Kriegsgewalt betroffenen Menschen und für mutige Schritte zum Frieden. Gemeinsam bitten wir Gott, dass er die Kriegstreiber zur Umkehr bringt.



Die Pfarreiengemeinschaft

Weiherhammer-Kaltenbrunn-Kohlberg

sucht

Kanditatinnen und Kanditaten

für  die

Pfarrgemeinderatswahl

am 20.März 2022


Am 20. März 2022 stehen wieder die Neuwahlen zum Pfarrgemeinderat in der Pfarreiengemeinschaft Weiherhammer-Kaltenbrunn-Kohlberg an. Es werden interessierte Menschen gesucht, denen eine lebendige Pfarrei/Pfarreiengemeinschaft am Herzen liegt.
Sie wollen, dass die Kirche im Dorf bleibt?  Sehr viele Menschen wünschen sich das. Junge und alte.
Denn Kirche bedeutet:

  • Der Pfarrer kommt, wenn man ihn braucht,
  • lebendige Traditionen,
  • Dorfgemeinschaft,
  • gemeinsame Feste,
  • Zusammenhalt - Der Glaube kann wirklich unsere Welt zusammenhalten.

Gemeinsam, als Kirche, als getaufte und gefirmte Christen, können Sie dafür sorgen, dass die Lebendigkeit unserer Pfarreiengemeinschaft wächst, pulsiert und für alle zu spüren ist.

Der Ort, wo diese Kraft zusammenwirken soll, ist der Pfarrgemeinderat.

 

Kandidieren Sie zur Pfarrgemeinderatswahl am 20. März 2022 und informieren Sie die Sprecherin oder den Sprecher oder Ihnen bekannte Mitglieder Ihres Pfarrgemeinderates, dass Sie das wollen. Sie können sich auch einfach direkt im Pfarrbüro melden oder mit Ihrem Pfarrer telefonieren.

Seien Sie sicher, man wird sich freuen, wenn Sie sich melden!

 

Oder helfen Sie mit, neue Kandidatinnen und Kandidaten zu finden! Wenn Sie Pfarrangehörige kennen, die Sie als Kandidatinnen oder Kandidaten für den Pfarrgemeinderat vorschlagen möchten, dann nutzen Sie bitte die Vorlagen zum Kandidatenvorschlag und zur Einverständniserklärung des Vorgeschlagenen, welche zum Download am Ende dieses Textes zu finden sind.
Die Formulare liegen auch am Haupteingang in der Kirche auf und können von dort mitgenommen, ausgefüllt und in die ebenfalls am Haupteingang bereitgestellte Box eingeworfen werden. 

 

In der Pfarreiengemeinschaft Weiherhammer-Kaltenbrunn-Kohlberg wird am 20. März 2022 ein Gesamtpfarrgemeinderat mit insgesamt 20 Mitgliedern für eine Amtszeit von 4 Jahren gewählt.

(10 Mitglieder aus Weiherhammer, je 5 Mitglieder aus Kaltenbrunn und Kohlberg)

 

Wir bitten um Ihre Unterstützung bei der Kandidatensuche und danken Ihnen schon im Voraus für Ihre Bereitschaft selbst zu Kandidieren und/oder für Ihre Kandidatenvorschläge. 

 

Hinweis für die Selbstkandidatur/Kandidatenvorschläge:

Auszug aus dem Statut für Pfarrgemeinderäte in der Diözese Regensburg (§5/Abs. 2)

Wählbar ist nur, wer:

a) der katholischen Kirche (vgl. Lumen gentium, Nr. 8) angehört und sich nicht durch formalen Akt von ihr getrennt hat,

b) die Firmung empfangen hat,

c) wegen des Vorbildcharakters der Mitgliedschaft im Pfarrgemeinderat ein Lebens- und Glaubenszeugnis in Einklang mit der
     katholischen Lehre und den Grundsätzen der katholischen Kirche führt,

d) das 16. Lebensjahr vollendet hat,

e) in der Pfarrei seinen 1. Wohnsitz hat oder in ihr hauptamtlich oder ehrenamtlich tätig ist,

f) für keinen anderen Pfarrgemeinderat kandidiert.

 

Weitere Informationen zum Pfarrgemeinderat finden Sie auch ==> hier

Download
Kandidatenvorschlag.pdf
Adobe Acrobat Dokument 118.2 KB
Download
Einverstaendniserklaerung_Kandidat.pdf
Adobe Acrobat Dokument 122.5 KB


Die Wahl zum gemeinsamen Pfarrgemeinderat der Pfarreiengemeinschaft Weiherhammer-Kaltenbrunn-Kohlberg wird in der Form einer „Allgemeinen Briefwahl“ durchgeführt.

Wir haben uns im gemeinsamen Wahlausschuss dafür entschieden, weil wir so alle berechtigten Wähler erreichen und enge Kontakte in einem Wahllokal vermeiden können.

Die erforderlichen Wahlunterlagen sind bereits bzw. werden in der Woche vom 07. - 13. März 2022 zugestellt.

Die darin enthaltene Briefwahlerklärung erleichtert die persönliche Wahl.

Gehen Sie danach vor, wählen Sie und werfen Sie danach den verschlossenen Wahlbrief bitte bis

spätestens 20. März 2022 um 18:00 Uhr

in den Briefkasten Ihrer jeweiligen Pfarrgemeinde.

In Weiherhammer steht ab sofort auch eine abschließbare Wahlurne in der Kirche dafür bereit.

 

Die Kandidatinnen und Kandidaten werden namentlich hier, am Kirchenportal durch Aushang mit Bild vorgestellt.

Die Kandidatinnen und Kandidaten für Weiherhammer:

Berl Gerlinde, Schreinerlohstraße 12, 64 Jahre, verh., Friseurin
Dr. Eckert Simone, Dürrer Schlag 6, 44 Jahre, ledig, Diplom-Ökotrophologin

Eheim Martin, Friedhofstraße 14, 54 Jahre, verh., Elektriker

Hirmer Severin, Barabarastraße 20, 32 Jahre, ledig, Referent & Projektleiter

Kiener Monika, Dürrer Schlag 22, 63 Jahre, verh., Bürokauffrau

Kraus Franziska, Buchenstraße 24, 30 Jahre, ledig, Maschinenoperatorin

Krauß Wolfgang, Ringstraße 6, 69 Jahre, verh., Schulamtsdirektor i.R.

Rauch Thomas, Jägerstraße 13, 58 Jahre, verh., Datenverarbeitungskaufmann

Schwirzer Anita, Bingereckstraße 2, 48 Jahre, verw., Selbstständige Kauffrau

Simmet Angelika, Friedhofstraße 12, 50 Jahre, ledig, Kaufmännische Angestellte

Die Kandidatinnen und Kandidaten für Kaltenbrunn:

Krauß Franziska, Kirchplatz 2, 24 Jahre, ledig, Selbständig

Liedl Christoph, Kirchplatz 2, 36 Jahre, ledig, Polizeibeamter

Liedl Gerda, Marktplatz 26, 69 Jahre, verh., Industriekauffrau

Messer Martina, Bgm.-Hörl-Str., 19, 51 Jahre, verh., Verkäuferin

Rettinger Anna-Lena, Grafenwöhrer Str. 27, 25 Jahre, ledig, Studentin

Die Kandidatinnen und Kandidaten für Kohlberg:

Bertelshofer Marie, Asternweg 4, 20 Jahre, ledig, Studentin

List Willibald, Gladiolenweg 5a, 66 Jahre, verh., Rentner

Merkl Josef, Flurstraße 5, 54 Jahre, verh., Arbeiter

Panzer Thomas, Gladiolenweg 11, 47 Jahre, verh., Sozialversicherungsfachwirt

Scholz Christine, Waldstraße 6, 53 Jahre, verh., Hausfrau

Steinsdörfer Daniela, Hirschauer Str. 7, 42 Jahre, ledig, Montagearbeiterin

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Es werden gewählt:

Die Kandidatinnen und Kandidaten für Weiherhammer:

  • von den Pfarrangehörigen der Pfarrei Weiherhammer,

die Kandidatinnen und Kandidaten für Kaltenbrunn:

  • von den Pfarrangehörigen der Pfarrei Kaltenbrunn,

die Kandidatinnen und Kandidaten für Kohlberg:

  • von den Pfarrangehörigen der Pfarrei Kohlberg

Bitte tragen Sie Verantwortung und nehmen Sie an der Pfarrgemeinderatswahl in Ihrer Pfarrei teil!

 


Die Pfarreiengemeinschaft

Weiherhammer-Kaltenbrunn-Kohlberg

Ergebnis der

Pfarrgemeinderatswahl

vom 20.März 2022


Pfarrei Hl. Familie Weiherhammer:

  • Anzahl der wahlberechtigten Pfarrangehörigen: 1676
  • Anzahl abgegebener Stimmzettel: 587
  • Wahlbeteiligung: 35,02 %

Ergebnis der Auszählung der Stimmabgaben:

          Name                     Anzahl Stimmen

  • Berl Gerlinde              415
  • Dr. Eckert Simone     384
  • Eheim Martin             399
  • Hirmer Severin           420
  • Kiener Monika            385
  • Kraus Franziska         465
  • Krauß Wolfgang         422
  • Rauch Thomas           502
  • Schwirzer Anita          538
  • Simmet Angelika        366

Damit setzt sich der Anteil am Gesamtpfarrgemeinderat aus der Pfarrei Weiherhammer aus folgenden Personen zusammen:
Berl Gerlinde, Dr. Eckert Simone (neu), Eheim Martin, Hirmer Severin, Kiener Monika (neu), Kraus Franziska,
Krauß Wolfgang, Rauch Thomas, Schwirzer Anita, Simmet Angelika (neu).

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Pfarrei St. Martin Kaltenbrunn:

  • Anzahl der wahlberechtigten Pfarrangehörigen: 530
  • Anzahl abgegebener Stimmzettel: 225
  • Wahlbeteiligung: 42,45 %

Damit setzt sich der Anteil am Gesamtpfarrgemeinderat aus der Pfarrei Kaltenbrunn aus folgenden
Personen zusammen:

Kraus Franziska, Liedl Christoph, Liedl Gerda, Messer Martina, Rettinger Anna-Lena
Ortsauschuss: Götz Lany

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Pfarrei Herz Jesu Kohlberg:

  • Anzahl der wahlberechtigten Pfarrangehörigen: 568
  • Anzahl abgegebener Stimmzettel: 241
  • Wahlbeteiligung: 42,43 %

Damit setzt sich der Anteil am Gesamtpfarrgemeinderat aus der Pfarrei Kohlberg aus folgenden
Personen zusammen:

Bertelshofer Marie (neu), List Willibald, Merkl Josef, Scholz Christine, Steinsdörfer Manuela
Ortsausschuss: Panzer Thomas


Die Pfarreiengemeinschaft

Weiherhammer-Kaltenbrunn-Kohlberg

Ergebnis der konstituierenden Sitzung des gemeinsamen

Pfarrgemeinderats

vom 06.April 2022


Der Gesamtpfarrgemeinderat

Weiherhammer-Kaltenbrunn-Kohlberg

  • Sprecher und Protokollführer: Wolfgang Krauß
  • Stellvertreter: Martina Messer, Daniela Steinsdörfer

 

Gerlinde Berl

Simone Eckert

Martin Eheim

Franziska Kraus

Severin Hirmer

Monika Kiener

Thomas Rauch

Anita Schwirzer

Angelika Simmet

Franziska Krauß

Christoph Liedl

Gerda Liedl

Anna-Lena Rettinger

 

Marie Bertelshofer

Willibald List

Josef Merkl

Christine Scholz


  • Vorsitzender: Pfr. Varghese Puthenchira, Pfarrvikar P. Prince Kalarimuriyil

Die konstituierende Sitzung mit Wahl des Sprechers und der Stellvertreter fand am 06.04.2022 in Kohlberg statt.

Ein herzliches Vergelt’s Gott dem Wahlausschuss für die Vorbereitung und Durchführung der PGR-Wahl. Danke den Pfarrangehörigen für die große Wahlbeteiligung.

Wir gratulieren allen Mitgliedern zur Wahl und danken für Ihr Engagement für unsere Glaubensgemeinschaft. Herzlichen Glückwunsch dem Sprecher Wolfgang Krauß und den beiden Stellvertreterinnen Martina Messer und Daniela Steinsdörfer.

Danke für die Übernahme des Amtes für eine zweite Periode. Wir gehen den gemeinsamen Weg als Pfarreiengemeinschaft mit einem Team aus 16 erfahrenen Mitgliedern der letzten Periode und 4 neuen Mitgliedern.

An dieser Stelle ein herzliches Vergelt’s Gott dem ausscheidenden PGR für den ehrenamtlichen Dienst der letzten 4 Jahre, der geprägt war von respektvollem und dialogbereitem Miteinander und vertrauensvoller und harmonischer Zusammenarbeit. Die Einführung vom Tag der Pfarreiengemeinschaft, das gelungene „institutionelle Schutzkonzept“ für Prävention, der Einsatz für die Feier der Liturgie in der Corona-Pandemie ebenso die diversen Aktivitäten in den einzelnen Pfarreien werden bestimmt in Erinnerung bleiben.

Mit herzlichem Dank verabschieden wir die ausscheidenden Mitglieder

  • Melanie Lehnert,
  • Bettina Kick,
  • Andrea Schimmer,
  • Martina Trepkowski,
  • Simone Winter,
  • Thomas Panzer,
  • Kerstin Faltenbacher,
  • Lanny Götz.

Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg dem neuen PGR!

Möge der Heilige Geist uns auf unseren gemeinsamen Weg in die Zukunft führen.

 

 

Im Notwendigen Einheit, im Zweifel Freiheit, in allem Liebe (Johannes XXIII)


Palmbuschen für die Erstkommunionkinder 2022

Nach zwei Jahren Corona-Pause fand im kleinen Kreis wieder das Palm-buschenbinden der KAB statt.

Jutta Reich, Elisabeth Reber, Margit Reiter und Ulrike Rauch unterstützten die Mütter der Kommunionkinder dabei, einen bunt geschmückten Palmbuschen für den Palmsonntag zu binden.

Auch die Kommunionkinder selbst waren mit Feuereifer bei der Sache.

Die Eltern bedankten sich bei den vier Helferinnen mit einer liebevoll dekorierten Süssigkeit.


 

Auch Pater Prince braucht für den Gottesdienst zum Palmsonntag einen selbstgebundenen Palmbuschen


!!! Wir suchen Verstärkung für unser Familiengottesdienst-Team !!!

Wer sich vorstellen kann, in irgendeiner Weise bei der Planung, Vorbereitung und Durchführung unserer Familiengottesdienste (auch Krabbelgottesdienste) behilflich zu sein, ist herzlich eingeladen am

Donnerstag, 05. Mai 2022 um 19:00h im Jugendheim (Barbarastraße)

Download
Helfende Hände gesucht.pdf
Adobe Acrobat Dokument 111.3 KB

 Gelungene Premiere des Familiengottesdienst-Teams

 Lebhaft ging es in der Pfarrkirche an einem Samstagnachmittag Mitte Mai zu. Das Familien-Gottesdienst-Team hatte zur ersten Maiandacht mit Kleinkindern eingeladen und die Treppenstufen vor dem Altar wunderschön vorbereitet. Pfarrer Puthenchira begrüßte viele Kinder mit ihren Eltern und teilweise auch Großeltern vor dem Marienbildnis. Susanne Säckl und Melanie Tafelmeier sangen das Marienlied Schwarze Madonna zur Gitarrenbegleitung. Christina Ach und Melanie Tafelmeier hielten Zwiesprache mit den Kindern und stellten die Mutter Jesu dabei in den Mittelpunkt. So wie die eigene Mutter in vielen Situationen für uns sorgt, kann auch die Mutter Jesu unsere Helferin sein. Um das zu verdeutlichen, wurden nach und nach Symbole fürs Trösten, Spielen, Kochen und Verarzten um das Marienbildnis gelegt. Gemeinsam gesungene Lieder durften die Kinder mit Rhythmusinstrumenten begleiten. Die Blumen, die die Kinder mitgebracht hatten, legten sie zum Schmuck um das Marienbildnis. Pfarrer Puthenchira lud schließlich alle zum gemeinsamen Vater Unser in den Altarraum ein, wo das „Segne du Maria“ den Abschluss bildete.


19 Kinder aus der Pfarrgemeinde Weiherhammer erstmals am Tisch des Herrn

Dass sie durch die Feier der Erstkommunion immer tiefer in die Freundschaft mit Jesus hineinwachsen, das wünscht Pfarrer Varghese Puthenchira den zwölf Mädchen und sieben Buben. (Bild: Siegfried Bock)
Dass sie durch die Feier der Erstkommunion immer tiefer in die Freundschaft mit Jesus hineinwachsen, das wünscht Pfarrer Varghese Puthenchira den zwölf Mädchen und sieben Buben. (Bild: Siegfried Bock)

Weiherhammer. (bk)

In weiße Alben gekleidet zogen am Sonntag, 22.Mai,  Basti Bauriedel, Anna Bäumler, Linus Daate, Mia French, Ariane Koller, Louis Krauß, Fabienne Krüger, Alexander Krutowski, Emilia Lautenschlager, Dennis Meixner, Martin Neubauer, Sina Obermeier, Luca Ohainski, Valentin Prölß, Isabel Schnödt, Pia Schusser, Lia Seitz, Lena Stohldreier und Magdalena Weyhermüller in die gut gefüllte, schön geschmückte Pfarrkirche Heilige Familie zu festlichem Orgelspiel von Michael Bertelshofer ein. Begleitet wurden sie von Pfarrer Varghese Puthenchira sowie von den Tischmüttern Heidi Krauß, Iris König, Sabrina Obermeier und Stefanie Schusser.

 

Ein Baum mit den Namen der Kinder auf den Blättern symbolisierte das Motto „Bei mir bist du groß“. Die Lesung aus dem Buch der Psalmen trug Thomas Rauch vor. „Auch ihr feiert wie Zachäus ein Fest der Begegnung mit Jesus, auf das ihr euch seit Monaten vorbereitet habt. Das ist die große Freude am heutigen Tag, dass der unsichtbare Gott im sichtbaren Zeichen des Brotes euch seine Gegenwart schenkt. Er möchte dein Freund bleiben dein ganzes Leben lang“ rief Puthenchira den Kindern zu. Ihnen auf ihrem weiteren Glaubensweg durch ihr Vorbild zu helfen, darum bat er Eltern, Paten und Großeltern. Der Dank des Seelsorgers galt allen, die an der Vorbereitung auf diesen Tag und Gestaltung beteiligt waren, besonders auch den Tischmüttern sowie Religionspädagogin Lisa Boßle und Klasslehrerin Steffi Heisl.

 

Zur Erneuerung des Taufgelübdes waren die Kerzen entzündet worden. Nach den Fürbitten und der Gabenprozession versammelten sich alle Kommunionkinder im Altarraum, um den wichtigsten Teil des Gottesdienstes intensiv zu erleben. In bewährter Weise beeindruckten die „Happy Voices“ unter Leitung von Michaela Fass besonders beim Eingangslied „Jetzt ist die Stunde, worauf es ankommt“ sowie zum erstmaligen Kommunionempfang mit „Ich bin bei dir, keinen Augenblick bist du allein, vertraue mir, dann kehrt Ruhe ein“.

In einer feierlichen Andacht dankte man für die Gnaden des bedeutsamen Tages.


Verabschiedung von ausscheidenden und Einführung neuer Mitglieder des Pfarrgemeinderats (PGR) in Weiherhammer

In einem feierlichen Gottesdienst wurden am Samstag die ausscheidenden Mitglieder des PGR verabschiedet und die neuen eingeführt. Pfarrer Varghese Puthenchira griff in seiner Predigt das Motto der PGR-Wahl „Christsein-Weit denken-Mutig handeln“ auf und bezog es auf die verantwortungsvolle Tätigkeit der Räte.

Er dankte den Ausscheidenden für ihren Einsatz und hieß die neuen herzlich willkommen.

Der Sprecher des PGR Wolfgang Krauß trug eine Geschichte vor, in der sich Zusehen, Wegsehen und Nichtstun als trügerisch und verfehlt herausstellten. Umso mehr lobte er das großartige Engagement der ausscheidenden Simone Winter, Melanie Lehnert, Bettina Kick, Andrea Schimmer und Martina Trepkowski.

Er begrüßte die neuen Monika Kiener, Angelika Simmet und Dr. Simone Eckert, war sich sicher, dass es mit ihnen auf hohem Niveau nahtlos weitergehe und schloss mit dem Gruß der Jakobs-Pilger „Aufwärts und Weiter“.

Mit dem Segen und einem gemeinsamen Gebet der anwesenden Pfarrgemeinderäte endete die musikalisch und textlich fein abgestimmte Feier.

Als Abschiedsgeschenk und äußeres Zeichen der Anerkennung überreichte Pfarrer Puthenchira den ausscheidenden Rätinnen eine Dankurkunde und ein gerahmtes Bild der Pfarrkirche.


Fronleichnamsfest am Sonntag, den 19. Juni 2022

 

Liebe Angehörige unserer Pfarrei Hl. Familie Weiherhammer,

das diesjährige Fronleichnamsfest findet nach zweijähriger „Corona-Pause“ diesmal wieder in gewohnter Form – heuer allerdings  aufgrund des jährlichen Wechsels innerhalb der Pfarreiengemeinschaft zwischen Weiherhammer und Kaltenbrunn am Folgesonntag zum Fronleichnamstag statt – also am

 

Sonntag, den 19. Juni 2022

 

Der Prozessionsweg verläuft von der Pfarrkirche aus über die Kirchstraße hinunter zur Hauptstraße, der Hauptstraße entlang Richtung Rathaus, dann rechts ab über die Röthenbachstraße bis zur Einmündung zur Sägstraße, über Sägstraße und Kirchstraße wieder zurück zur Pfarrkirche (ca. 900m).

Fahnenzug der örtlichen Vereine, Bürgermeister und Gemeinderat
Fahnenzug der örtlichen Vereine, Bürgermeister und Gemeinderat
Prozessionsweg zum Fronleichnamsfest 2022
Prozessionsweg zum Fronleichnamsfest 2022

Wir begehen 3 Altäre:

       Altar 1: Kirchplatz

                    (errichtet durch Familiengottesdienst-Team)

       Altar 2: Neues Rathaus

                    (errichtet durch Marga Kohl und Helfern von der KAB)

       Altar 3: Anwesen Sägewerk Ludwig Ziegler

                    (errichtet durch Fam. Ziegler)

      Zeitplan:

  • 08:15 Uhr                   Treffpunkt der Vereine zum Fahnenzug bei der GKS/Witt-Catering
                                        Hauptstraße/Einmündung Kirchstraße
  • 08:30 Uhr                   Gottesdienst in der Pfarrkirche Heilige Familie
                                        Im Anschluss folgt die Prozession
  • ca. 10:00 Uhr             Frühschoppen im Pfarrgarten neben der Kirche

Besonders möchten wir dieses Jahr unsere kleinsten Pfarrangehörigen zum Gebet beim Kinderaltar am Kirchplatz (ca. 09:00h) einladen. Dazu dürfen die Kinder viele bunte Blumen zum Schmücken des Altars mitbringen.

Wir freuen uns über eine rege Teilnahme der gesamten Pfarrgemeinde am Gottesdienst, der Prozession sowie am anschließenden, gemütlichen Beisammensein im Pfarrgarten.


Fußwallfahrt nach Amberg - am Samstag, 25. Juni 2022 um 02:30 Uhr

Sonnenaufgang in Krickelhof bei der Fußwallfahrt 2017
Sonnenaufgang in Krickelhof bei der Fußwallfahrt 2017

Nach zweijähriger Pause findet heuer am
25. Juni (Samstag früh) wieder die traditionelle Fußwallfahrt von Weiherhammer nach Amberg statt.

 

Treffpunkt ist um 02:30 Uhr in der Pfarrkirche.

 

Nach dem Morgengebet und dem Pilgersegen ziehen die Pilger zur Mutter der Gnaden nach Amberg, über Schlemm, Kohlberg, Hirschau.

In Kricklhof ist von 05:15 Uhr bis 05:35 Uhr Kaffee- und Teepause. Hier können sich weitere Pilger anschließen. Dann geht es weiter über Pursruck und Schwand nach Aschach. Dort ist um 07:00 Uhr eine weitere Pause von 20 Minuten. Anschließend geht es weiter über Raigering zum Maria-Hilf-Berg.

 

Auch in diesem Jahr übernimmt die Freiwillige Feuerwehr Weiherhammer wieder den Begleitschutz und die Organisation der Pausen. Dafür gilt ihr schon im Voraus unser aller Dank!

Fußwallfahrt 2019 (im Zulauf auf Pursruck)
Fußwallfahrt 2019 (im Zulauf auf Pursruck)

In Amberg wird um 09:00 Uhr der Pilgergottesdienst für die Fußwallfahrer aus Weiherhammer gefeiert.

Der Gottesdienst wird von der Saitenmusik und dem Männerdreigesang Weiherhammer mit der "Waldler Messe" musikalisch umrahmt.

Für die Teilnahme am Pilgergottesdienst wird

- allerdings nur bei genügender Beteiligung - zusätzlich ein Bus eingesetzt, der Pfarrangehörige aus Weiherhammer und Kohlberg, die nicht zu Fuß mitgehen können, von Weiherhammer/Kohlberg nach Amberg bringt.

   Abfahrt Weiherhammer:      08:00 Uhr

   Abfahrt Kohlberg:          ca.  08:15 Uhr             

                                                                                                            Rückfahrt:                       ca. 11:30 Uhr 

Zur Anmeldung zur Busfahrt für die Teilnahme am Pilgergottesdienst - oder wenn Pilger nach der Fußwallfahrt mit dem Bus nur wieder nach Weiherhammer/Kohlberg zurückfahren wollen - bitte in die aufliegenden Anmeldelisten in den Pfarrkirchen Hl. Familie am Josef-Altar bzw. Herz Jesu eintragen.

Fahrpreise (wird im Bus eingesammelt):

  • Weiherhammer-Amberg (Hin- und Rückfahrt):    10,00 €
  • Amberg-Weiherhammer (nur Rückfahrt):               5,00 €
  • Kohlberg-Amberg (Hin- und Rückfahrt):                 8,00 €
  • Amberg-Kohlberg (nur Rückfahrt):                          4,00 €

Die Anmeldeliste liegt ab Samstag, dem 04. Juni 2022 in den jeweiligen Pfarrkirchen auf.

 

Anmeldeschluss für die Busfahrt ist der 22. Juni 2022 !



Jahreshauptversammlung der KAB am 21.06.2022

Martin Eheim bleibt Teamsprecher

Für ihre Treue zum katholischen Sozialverband wurden geehrt: Georg Härning, Alfons Bogner, Anneliese Simmet, Georg Pöllath, Inge Kellermann, Margarete
Hilbig, Maria Blaschke (von links). Ihnen gratulierten Präses Varghese Puthenchira(links) und Teamsprecher Martin Eheim (4.von rechts)

Weiherhammer. (bk)

Die Katholische Arbeitnehmerbewegung (KAB) ist im Ort eine stabile, lebendige Gemeinschaft. Dies zeigte sich auch bei der Jahreshauptversammlung. Weil sich die Aufgabenteilung bewährt hat, trat das zehnköpfige Leitungsteam des Ortsverbands wieder an.

Für weitere vier Jahre wurden einstimmig bestätigt: Martin Bogner, Martin Eheim, Brigitta Bogner, Marga Kohl, Ulrike Rauch, Margit Reiter, Elisabeth Reber, Andreas Rothballer, Doris und Josef Wismet. Revisoren bleiben Elfriede Frischmann und Herbert Wölfl. Delegierte zum Kreisverbandstag sind Reiter und Reber.

„Wir alle haben Grund zum Freuen, dass wir uns endlich mal wieder treffen dürfen. Und es gibt noch einen Grund zur Freude: Eine Reihe von Mitgliedern erhalten Urkunden und Ehrenzeichen.“ Mit diesen Worten hatte Schriftführer Josef Wismet die Hauptversammlung im Jugendheim eröffnet. Seit 25 Jahren stehen zur KAB Maria Blaschke, Roswitha Hirmer, Inge und Hans Kellermann; 40 Jahre Pfarrer Max Stigler, Margarete Hilbig, Liliane Nasz, Margot Ziegler; 50 Jahre Marga Förster, Georg Pöllath, Hildegard und Herbert Wölfl. 60 Jahre Mitglied sind Alfons Bogner, Georg Härning, Anneliese Simmet, 70 Jahre ist Franz Schlosser bei der KAB.

 

Trotz der Corona bedingten Einschränkungen wurde Mitgliedern zu einem runden Geburtstag gratuliert, sagte Teamsprecher Eheim im Rückblick auf 2020/2021. Anstelle der Adventfeiern wurde ein Weihnachtsgruß mit einem kleinen Geschenk überreicht. Unterstützt habe die KAB jeweils mit einer Geldspende Projekte von Präses Varghese Puthenchira und Vikar Pater Prince Kalarimuryil in Indien sowie die Ukraine-Hilfe. Vertraute Formen des Betens in der Kirche hatten ihren Platz. „Sei gesegnet“ steht auf dem vom Ortsverband 2021 beschafften Weihwasserspender am Haupteingang der Pfarrkirche. Nach neun Todesfällen und einem Austritt zählt der OV 116 Männer und Frauen. Eheim bedankte sich bei allen Team-Mitgliedern für das hervorragende Miteinander.

Von geordneten Finanzen berichtete Brigitta Bogner. Pfarrgemeinderats-Sprecher Wolfgang Krauß lobte den Zusammenhalt von Jung und Alt, bezeichnete den OV als wichtigen Bestandteil im Vereinsleben der Gemeinde und wünschte weiterhin eine fruchtbare Zusammenarbeit mit den kirchlichen Gremien.


Zum 60. Mal auf den Mariahilfberg...

Weiherhammer.(bk)

Der rund 90-minütige Regen konnte den 42 Fußwallfahrern aus Weiherhammer nichts anhaben, die sich am Samstag um 2.30 Uhr auf den Weg nach Amberg machten, um ihre persönlichen und die aktuellen Anliegen vor die Gnadenmutter zu tragen. Die 13-köpfige Kohlberger Gruppe war bereits eine Stunde früher aufgebrochen. „Es ist uns klar geworden, was wichtig ist, wo wir etwas tun müssen. Es gibt so viele Menschen, an die wir jetzt in einem Moment der Stille denken“ sagte Pilgerführer Thomas Rauch bei der Ankunft an der Kapelle am Fuße der Bergkirche.
Rauch gedachte auch des 2022 verstorbenen Hans Säckl, „der uns immer vorbildlich betreut und väterlich umsorgt hat.“ Und es ist sicher in Hans Säckls Sinn, dass die Feuerwehr weiterhin die Absicherung und Bewirtung mit Kaffee und Kuchen übernimmt.

 

Höhepunkt war um 9 Uhr die Eucharistiefeier, die Wallfahrer Pater Prince Kalarimuryil und Pater Clemens Swierz konzelebrierten. „In diesen schwierigen Zeiten wenden wir uns hoffnungsvoll an Gott und suchen nach seiner Gegenwart in unserer vernarbten Welt. Jesus Christus wartet auf jeden von uns“ betonte Pater Clemens. Weil Maria am Heil der Menschheit mitwirke, stehe sie allen als beständige Fürsprecherin und Helferin zur Seite. Der Franziskaner dankte anlässlich der 60. Weiherhammerer Jubiläumswallfahrt besonders Alfons Bogner, der diese mit fast 88 Jahren noch immer mit organisiert und auch den Männerdreigesang sowie die familiäre Saitenmusik leitet; „ein schönes Glaubenszeugnis für die jüngere Generation“ wie Pater Clemens anmerkte. „Waldlermesse“ sowie  Marienrufe und -lieder erhielten verdienten Schlussbeifall. Mit einem Bus waren Gläubige aus Weiherhammer und Kohlberg nachgekommen. Anschließend stärkten sich alle im schattigen Falkzelt.

Verlauf der Fußwallfahrt ab Krickelhof...

...und dann ging's ins Bierzelt:


Firmung für 36 Kinder aus der Pfarreiengemeinschaft in der Pfarrkirche Herz Jesu in Kohlberg

19 Kinder aus Weiherhammer, 10 aus Kaltenbrunn und 7 aus Kohlberg empfingen das Sakrament der Firmung durch Domkapitular Johann Ammer. Mit ihm konzelebrierten Pfarrer Varghese Puthenchira und Pfarrvikar Prince Kalarimuryil.

Kohlberg. (bk)

Die Herz-Jesu-Kirche war am Dienstag mit Familien gefüllt wie in früheren Zeiten. In seiner fröhlichen, natürlichen und persönlichen Ansprache gelang es Domkapitular Johann Ammer die Buben und Mädchen zu erreichen. „Die Firmung ist dein Ausweis, dass du zur Gemeinschaft der Kirche gehörst, von Gott angenommen und beschenkt bist -  so wie du bist, mit dem was du kannst. Gott meint es gut mit jedem – egal, welche und wie viele Talente und Fähigkeiten er hat“ betonte Ammer.
Mit diesen Gaben mitzuwirken und mitzugestalten machte Ammer jedem einzelnen Firmling Mut. „Bitte bring dein Können mit ein, hilf mit, dass diese Kirche zukunftsfähig bleibt. Wir brauchen dich. Gott braucht dich. Es geht nicht ohne dich!“
 

Vor dem Altar legten die Kinder in beeindruckender Weise ein entschlossenes Bekenntnis zu Glaube und Kirche ab. Der Chor der Pfarreiengemeinschaft unter Leitung von Maria Müller und Michael Bertelshofer an der Orgel motivierte die Festgemeinde zum Mitsingen der Refrains und sorgte besonders mit dem Liedsatz „Geist wie Feuer“ während der Zeremonie für einen würdigen geistlichen Raum.

 

„Lange haben wir uns auf diesen wichtigen Tag in unserem Leben vorbereitet, und es wurde ein sehr schöner Festtag. Es ist schön, Mitglied dieser großen Glaubensfamilie zu sein, die uns trägt und Heimat schenkt“ dankte Lena Weiß im Namen der Neugefirmten besonders Domkapitular Ammer für die ermutigenden Worte, den Firmmüttern, Paten und Eltern. „Danke, dass ihr euch für Gott entschieden habt“ sagte Pfarrer Puthenchira.


Jubelkommunion in der Pfarrei Hl. Familie Weiherhammer

11.09.2022

Das seltene 80-jährige Jubiläum feierten Alfons Bogner und Richard Meier, das 75-jährige Hermann Heibl, Hilde Stark, Gisela Hartwig, Josef Harrer
(vorne von links). 60 Jahre: Robert Weiß, 65 Jahre Veronika Gräf. 50 Jahre: Maria Sternitzke, Christine Pflaum, Andrea Frischholz, Thomas Rauch (2. Reihe von rechts). Sieben begingen die 25. Wiederkehr ihrer Erstkommunion. (Bild: Siegfried Bock)

Weiherhammer. (bk)
„Eine schöne Erinnerung bringt Sie heute in dieser Kirche zusammen“ begrüßte Pfarrer Varghese Puthenchira am 11. September die 19 Männer und Frauen zur Feier der Jubelkommunion. Die Festmesse wurde auch zu einem musikalischen Erlebnis. Neben dem Gemeindegesang harmonierten Ulrike Rauch (Mezzosopran) und Gotthard Betz (Bariton) beim „Es ist gut, an deinem Tisch zu sein“, „Mach mich still“ von Klaus Heizmann und „Meine Hoffnung und meine Freude“. An der Orgel begleitete Hans Zeinz.
 

An Hand von zwei Paar Kinderschuhen von Erstkommunikanten dieses Jahres erklärte Pfarrer Puthenchira: „So oder so ähnlich werden auch Ihre Schuhe damals ausgeschaut haben.“ Diese Schuhe weckten Erinnerungen an längst vergangene Tage und Jahre. Viele Menschen kehrten heute der Kirche den Rücken - aus unterschiedlichen Motiven. Ein Grund sei sicherlich auch, so Pfarrer Puthenchira, dass der Glaube an Gott eher diesem Kinderschuh gleiche, mit dem man nicht mehr viel anfangen könne. Leben und Glauben passten nicht mehr zusammen und man sei eigentlich froh, dass man diesen „Glaubensschuh“ mitsamt der Kirche abschütteln konnte – zu fremd, zu reich, zu lebensfern, zu dogmatisch, zu weit entfernt von Jesus und seiner Botschaft. „Was ist nun der richtige Schuh für mich und wie schaut er aus?“ Die Antwort gebe ein Gottesbild wie der Vater im Gleichnis Jesu, „der geduldig wartet, bedingungslos verzeiht, zur Versöhnung einlädt und eine Kirche, wo solch unterschiedliche Menschen wie die beiden Söhne Platz haben und gemeinsam feiern können. Erfüllt zu sein von dem Glauben, getragen von der Hoffnung, dass er uns treu ist, geführt von der Liebe, die uns leiten will durch unser Leben.“ Möge der heutige Tag helfen, wieder bewusst zu machen, „was uns geschenkt worden ist in der Heiligen Kommunion, im Freudenfest im Haus unseres barmherzigen Vaters, zu dem wir immer eingeladen sind“ schloss Pfarrer Puthenchira.

 

 

Lektorin Elfriede Frischmann trug die Meditation „Gott sei dir nahe alle Tage deines Lebens“ vor. Ein gemütliches Beisammensein im Hotel Witt schloss sich an.


Besonderer Familiengottesdienst zum Erntedank am 02.10.2022


Weiherhammer. (bk)
Verkleidet als Gärtner, Koch, Bäcker oder Arbeiter zogen die Kinder mit vier herrlich geschmückten Erntewägen feierlich in die Kirche ein. Die Größeren trugen stellvertretend für die Berufsgruppen Texte zum Dank für Obst und Gemüse, Korn und Brot, Arbeitskraft und Blumenpracht vor. Gemeinsam sangen die Mädchen und Buben, begleitet von den „Harmony Sounds“ vor dem Altar mit Rhythmus-Instrumenten „Einfach spitze, dass du da bist“. Auch beim Glorialied „Ho-ho-hosianna, Ha-ha-halleluja“ waren sie mit Feuereifer dabei. Pater Prince band die Kinder aktiv in die liturgische Gestaltung mit ein. Nach dem Segen durfte sich jedes Kind einen Apfel abholen. Der Dank von Pater Prince galt dem Familiengottesdienst-Team, der Musikgruppe unter Susanne Säckl sowie Marga Kohl, Jutta Hochlechner und Margit Reiter für den reichen Erntealtarschmuck.


Neue Ministrantin in Kaltenbrunn feierlich aufgenommen

Kaltenbrunn. (bk)

„Wir freuen uns sehr, dass Lena Bauer aus der Erstkommuniongruppe bereit ist für den hochgeschätzten Dienst am Altar“. Mit diesen Worten sagte Pfarrvikar Pater Prince Kalarimuryil ihr und den Eltern im Namen der Pfarrei „Vergelt`s Gott!“ Die Aufnahme im Rahmen des Erntedank-Gottesdienstes war nicht minder feierlich gestaltet als in früheren Zeiten, als noch zehn Ministranten mitmachten. Gruppenleiterin Carina Messer, von drei Ehemaligen begleitet, lobte den Mut von Lena Bauer, alleine zu beginnen, und hängte ihr nach dem „Ich bin bereit“ das zuvor gesegnete Kreuz um. St.Martin zählt damit noch drei Ministranten.


Pfarreiengemeinschaft Weiherhammer-Kaltenbrunn-Kohlberg

ehrt neun Jubelpaare

40 Jahre sind verheiratet: Lothar und Angelika Amann.
50 Jahre: Fridolin und Liana Glaser, Hans und Inge Kellermann, Robert und Marga Kohl sowie Franz und Maria Plößl.
55 Jahre: Erwin und Brigitte Meißner, Herbert und Hildegard Wölfl.
60 Jahre: Alfons und Karin Bösl, Josef und Monika Rettinger.

Weiherhammer. (bk)
Für den Samstagabend-Gottesdienst am 08.10.2022 in der Pfarrkirche Heilige Familie gab es einen besonderen Anlass: Neun Ehepaare aus der Pfarreiengemeinschaft, die ein Jubiläum von 40 bis 60 Jahren feiern durften, waren der Einladung nachgekommen.

"Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir. Hab keine Angst, denn ich bin dein Gott. (…). Ich werde euch weitertragen."

Diese Lesungsworte seien die Verheißung dessen, der Sie in seiner Liebe ins Leben gerufen, zueinander geführt und gesegnet hat, sagte Pfarrer Varghese Puthenchira zu den Jubelpaaren. Das Versprechen bei der Trauung habe ihr Leben unverwechselbar geprägt und ihm Kontur gegeben.

Nach dem Dank- und Segensgebet sowie symbolischer Handlung folgte die Einzelsegnung. Die vier Musikstücke von Dieter Ludwig (Orgel) und Trompeter Hans Rettinger machten die Feier zu einem festlichen Tongemälde. Dazwischen erklang der Gemeindegesang und Psalm 23 durch Tenorsolist Gotthard Betz.

In der Waldwirtschaft ließen die Jubelpaare den Festtag ausklingen.